→ japanisch / englisch

Nächste Veranstaltung:
am 07. Oktober 2010 in Wien
Vortrag mit dem Zeitzeugen, Herrn Prof. Dr. Sotobayashi
→ weitere Veranstaltungen
  • Aktuelles
  • über uns
  • Gedenkort
  • Chronik
  • Mitgliedschaft
  • Spenden
  • Veranstaltungen
  • Zeitzeugenberichte
  • Informationen
  • News letter
  • Links
  • Kontakt
  • Datenschutz
  • Impressum

YES / NO DENKMAL POSTER
EINE MOBILE GALERIE IN EINER STRASSENBAHN DES VERKEHRSBETRIEBS POTSDAM (ViP)

SPENDENAKTION
für den GEDENKORT Hiroshima-Platz Potsdam
vom 09. Juli bis 01. September 2008, verlängert bis 14. 09. 2008

In der Potsdamer Strassenbahn 412 wurde durch den Oberbürgermeister von Potsdam, Jann Jakobs, eine mobile Galerie eröffnet. Über 7 Wochen fährt diese Bahn auf allen Stecken in Potsdam, um über Poster und einen Spendenaufruf auf den Gedenkort Hiroshima-Platz aufmerksam zu machen und für seine Errichtung durch bürgerschaftliches Engagement Spenden zu sammeln.

PIKADON und die YES / NO Denkmal Poster
Die Überlebenden von Hiroshima nennen die Atombombe Pikadon. "Pika" bedeutet Blitz und Licht, "Don" ein lautes Geräusch oder Knall. In anderen Sprachen wird Atombombe mit etwas Schrecklichem assoziiert, aber das Wort Pikadon beinhaltet keinerlei Hass, Wut oder Traurigkeit. In diesem Sinne ist das Ziel der internationalen Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern PIKADON nicht nur gegen einen Atomkrieg zu agieren, sondern einen Ausdruck für Kommunikation im 21. Jahrhundert zu schaffen, der Grenzen überschreitet.


© PIKADON / Hiroshima-Platz Potsdam e.V.
Die "YES / NO Denkmal Poster" sind eine Serie von gemeinschaftlichen Produktionen, welche die Bereicherung des Lebens frei von Vorurteilen, Dogmen und Grenzen hervorheben und den Mensch zum Mitdenken einladen. Die Poster Kollaboration zwischen Kuroda & Ribovic& Fujita ist als eine Einladung zu einem Spendenaufruf für den Gedenkort Hiroshima-Platz in Potsdam gedacht.

Seitaro Kuroda: Bildender Künstler, geboren 1939 in Osaka, Japan.
Seit den späten 60ern ist er einer der einflussreichsten Künstler und Illustratoren Japans.

Natalija Ribovic: Visuell Medien Künstlerin, geboren 1976 in Novi Sad, Jugoslawien. Sie lebt in Japan und Deutschland, bewegt sich zwischen verschiedenen Kunstdialogen Tokyo und Europa.

Toru Fujita: Bildender Künstler, geboren 1972 in Tokyo, Japan. Er ist Gründer von "OAK -to all relations-", der kulturellen Kunstplattform Tokyo-Berlin und koordiniert die Verbindung zwischen Tokyo und Europa.

In der Strassenbahn befindet sich ein Spendenaufruf und Faltblätter des Hiroshima-Platz-Potsdam e.V.


→ nach oben


 Copyright © 2006 - 2019 Hiroshima-Platz Potsdam e.V. All richts reserved.


Spendenkonto:
Hiroshima-Platz Potsdam e.V.
Berliner Volksbank Filiale Potsdam
BLZ 100 900 00
Konto: 20 46 84 90 03
→ Spenden

Mitglied werden:
→ Mitgliedschaft

Gedenkort:
Ecke Karl-Marx-Str. / August-Bebel-Str., gegenüber der Karl-Marx-Str. 2 in Potsdam-Babelsberg
S7 "Griebnitzsee"
Bus 694 "Hiroshima-Platz"